Judo

ESV Ingolstadt-Ringsee e.V.

Bundesligasieg vor heimischer Kulisse

|   Judo

Ingolstadt (intv) Für die Mannschaft des Jahres gab es am Samstag endlich das Happy End: Am dritten Heimkampftag der Zweiten Bundesliga haben die Judoka des ESV Ingolstadt den ersten Sieg geholt. Und bewiesen damit: Sie können als Aufsteiger mithalten. Die ersten Kämpfe auswärts in Teisendorf und Riesa haben die Coyoten verloren. Das junge und Bundesliga-unerfahrene Team musste sich erst finden. Gegen den Chemnitzer PSV klappte es vor heimischer Kulisse besser. Den Anfang machte am Samstag Robert Hollmann. In der Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm holte er nach knapp zwei Minuten Kampfzeit den ersten Punkt für den ESV. Den Gegner auf den Rücken gedreht und dann der Griff, bei dem Paavo Plöhnert nur noch abklatschen kann. Chemnitz blieb aber dran. Nach nur acht Sekunden beendet Martin Haubold mit dem Ippon den Kampf. 2:2. Danach lief es besser für die Coyoten – auch die knappen Dinger gehen jetzt an die Hausherren. Daniel Werner, für den es der letzte Kampf im ESV-Judo-Gi war, musste in die Verlängerung. Nach vier Minuten Nettokampfzeit zählt die nächste Wertung. Mit dem Waza-ari holte sich der Routinier das 4:2. Im letzten Kampf der Hinrunde machte Patrick Weisser das 5:2 zur Pause klar. 20 Sekunden lang hielt er den Chemnitzer Gegner im Griff – Ippon nach 1:24 Minuten. In der zweiten Hälfte rotierte ESV-Trainer Sebastian Zimmermann ordentlich durch. Einzig Maik Niklas musste noch einmal ran. Die Coyoten sind fast ausschließlich ein Ingolstädter Team. Dass auf diesem Niveau so viele gute Kämpfer aus der Region kommen, ist einzigartig und Indiz einer langfristigen Entwicklung der Mannschaft. Den achten Punkt und damit den Sieg holte Georg Buschmann im zwölften Kampf. Am Ende konnten die Coyoten den Vorsprung aus der Pause halten und gewinnen mit 10:4. Trainer Zimmermann freute sich vor allem über die Art und Weise dieses Sieges. Knapp war es nicht. Jetzt wartet mit dem JC Leipzig aber ein anderes Kaliber. Am Samstag kommt der Tabellenführer der Gruppe Süd-Ost nach Ingolstadt. Die Reifeprüfung für die ESV-Judoka.

Zurück

Wichtige Informationen

Wir führen derzeit ein Update unserer Homepage durch. Es kann dadurch zeitweise zu Einschränkungen oder Ausfällen kommen.

Geschäftsstelle

ESV Ingolstadt-Ringsee e.V.
Geisenfelder Straße 1
85053 Ingolstadt

Telefon: 0841 - 65313
Fax: 0841 - 9611037
Mail: info@esv-ingolstadt.de

Mitglied im VDES

Der ESV Ingolstadt-Ringsee e.V. ist Mitglied im Verband Deutscher Eisenbahner-Sportvereine